Rheinkraft Integrationsturnier am 21.06.19

Am 3. Tag der all jährlichen Sportwoche der DJK Rheinkraft Neuss stand zum ersten Mal das  eine Kleinfeld Fussballturnier im Zeichen der Integration auf dem Programm.

Was Ursprünglich ein Spiel 11 gegen 11 zwischen geflüchteten Mitbürgern aus verschiedenen Nationen und einer Auswahltruppe unserer DJK Rheinkraft stattfinden sollte, entwickelte sich dank großer Mithilfe der Malteser Werke, der Stadt Neuss und der Stadt Dormagen zu einem mit großer Nachfrage geformten Fussballturnier.

Die Idee hierfür kam durch Vereinsmitglied Niklas Arvanitidis, welcher schon Tage und Wochen vor der besagten Sportwoche sich für solch ein Spiel bzw. Turnier einsetzte.

Die Idee war es Freunde des Fußballs aus verschiedensten Herkünften, Kulturen und Glaubensrichtungen an unserer Sportwoche teilhaben zu lassen und am Ende gesammelte Schuhe, Trikots, Hosen und Stutzen im Anschluss an die jeweiligen Teilnehmer zu spenden.

Mit Hilfe von Vereinsmitgliedern wie Hamdi Peltek, Jörg Münks und Laura Kazaryan wurden viele Schuhe, Torwarthandschuhe und ganze Trikotsets für diesen Zweck gespendet.

Als Schiedsrichter stellte sich der langjährige Verbandsschiedsrichter Georg Lenz zur Verfügung, welcher mit Hilfe von Niklas Arvanitidis alle Spiele in diesem Turnier gepfiffen hatte.

Es nahmen insgesamt 5 Mannschaften am besagten Turnier Teil.

Dank der tatkräftigen Mithilfe der Trainer unserer Neusser Malteser Werke wurden hier sogar 2 Teams gestellt eins in den Trikots Rot/Schwarz und eines in den Farben Gelb/Grün.

Dank guter Werbung der Stadt Dormagen meldete sich ein Team aus ehemaligen Geflüchteten an, welches ebenfalls aus Spielern sämtlicher Nationen stammte und in den Blau/Schwarzen Trikots antrat.

Dank der Stadt Neuss kamen noch weitere Interessenten, welche sich mit unserer Rheinkraft Auswahltruppe zusammen taten und ebenfalls zwei Teams bildeten in den Trikots Schwarz und Gelb/Schwarz.

Man merkte bereits von Beginn dieses Turnieres, dass jedes Team, egal wie diese zusammengestellt waren, diesen Wettbewerb als Sieger verlassen wollten.

Das Turnier war geprägt von kochenden Emotionen, harten Zweikämpfen und vor allem vielen sehenswerten Toren.

Im Finale standen sich das Team der Dormagener Auswahl und das Rot/Schwarz gekleidete Team der Malteser Werke gegenüber.

Die Dormagener Auswahl in den blauen Trikots war zu dem Zeitpunkt Punktgleich aber mit dem wesentlich besseren Torverhältnis.

Das Team der Malteser hatte zuvor die bis dahin ungeschlagene Rheinkraft Auswahl mit 4:2 besiegt und würde mit einem weiteren Sieg dieses Turnier als Sieger verlassen.

Beide Torhüter glänzten mit tollen Paraden und das Spiel war meist von Zweikämpfen und hitzigen Diskussionen geprägt

Und kurz vor Ende der ersten Halbzeit viel auch das einzige Tor in diesem Finalspiel, denn nach einem Handspiel im Strafraum der Malteser Mannschaft, verwandelte Kone Dauda den fälligen Elfmeter für die Dormagener Mannschaft zum 1:0.

Zwar waren die Verantwortlichen der Malteser nicht mit der Entscheidung des Elfmeters einverstanden jedoch zeigten Sie sich am Ende als faire Verlierer und bedankten sich bei allen für solch ein tolles Turnier.

Man kann nur hoffen , dass dies ein Startschuss für ein alljährliches Integrationsturnier wird.

Hoffentlich wird unsere DJK Rheinkraft auch in Zukunft die Möglichkeit haben mit solch einer tollen Mithilfe der Malteser und der Stadtverbände Neuss und Dormagen, weiterhin einen richtigen Schritt in Richtung Integration und Miteinander durch den Sport setzen kann.

 

Leave a Reply

*